Unternehmen

René Baer AG - Chronik

2014: Generationenwechsel. Nach mehrmonatiger Suche wird eine ideale Kombination für die Zukunft gefunden: Die Josef Blässinger GmbH + Co. KG (DE-Stuttgart) erwirbt von den bisherigen Aktionären 100 % des Aktienkapitals. Eine neue Aera beginnt.

2012: Unsere Auszubildenden streben nach Höherem. Sie wollen die Berufsmaturität und erreichen diese mit der Grundausbildung, oder direkt anschliessend. Wir gratulieren!

2009: Rezertifizierung nach neuer ISO 9001:2008 Spezifikation

2004: Zum ersten Mal besucht ein Mitarbeiter unserer Firma einen Lehrmeisterkurs und wir entschliessen uns, ab sofort Ausbildungsplatz für Kaufleute zu sein.

2003: Die restlichen Aktienanteile werden zurück gekauft. René Baer AG ist wieder ein 100 % selbständiges und unabhängiges Schweizer-Unternehmen.

2001: René Baer AG rezertifiziert das Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001:2000.

1998: René Baer AG verfügt über einen erstklassigen Maschinenpark in der EIGENEN PRODUKTION. Die Firma führt das Qualitätsmanagement-System nach ISO 9002:1994 ein.

1997: Management-Buy-out und Rückkauf der Aktienmehrheit. Herstellung des ERSTEN ZAHNRADES in der EIGENEN WERKSTATT.

1991: Die Aktienmehrheit wird vorerst an einen Verzahnungshersteller in Deutschland verkauft.

1982: Umwandlung der Einzelfirma in die Aktiengesellschaft René Baer AG. Einführung der Auftragsverwaltung mittels EDV.

1978: Erweiterung der Produktpalette mit Zahnriemenantrieben.

1973: Vergrösserung der Liegenschaft. Einrichten einer eigenen Werkstatt für Fertigbohrungen H7. Das Eigenprodukt etabliert sich nun auch im Ausland.

1971 Expansion der Firma. Sie stösst in Zürich an Kapazitätsgrenzen. Der Firmensitz wird an den heutigen Standort in Samstagern verlegt.

1962: Gründung einer Einzelfirma in Zürich durch Herrn René Baer. Die Entwicklung von Keilriemenscheiben, die im Stillstand verstellbar sind, schliesst eine Marktlücke. Die Eigenentwicklung führt die Firma in der Schweiz an die Spitze des Marktes.